Freizeiten für Jugendliche

Freizeitveranstaltungen für Jugendliche sind unter anderem auf der Seite "Überregionales" zu finden.

 

 

Konfi-Camp in Wittenberg 2018

Am Mittwoch den 05. September 2018 ging es los. Mit zwei Bussen, 45 Konfirmanden (aus Hambergen und Wallhöfen), 8 Teamern und der Diakonin Uta Pralle-Häusser haben wir uns auf den Weg nach Wittenberg gemacht. Frei nach dem Motto „Trust & Try“, konnte man hier 5 tolle Tage mit einem super Programm erleben.

Jeden Vormittag gab es einen gemeinsamen Start im Großzelt. Mit Frühstücksfernsehen und  entsprechenden Hinweisen für die Arbeitseinheiten, dann ging es anschließend in die Zeltdörfer zurück um in kleineren Arbeitsgruppen weiter am Thema zu arbeiten. Schön zu sehen, wie lebendig Konfirmandenunterricht sein kann. Es wurden Masken gestaltet, Leidenskisten gebastelt oder kleine Filme gedreht, sogenannte Paper-Clips.

Am Nachmittag stand der Markt der Möglichkeiten voll im Fokus. Hier wurden Workshops angeboten, wie Fußball, Jugger, Traumfänger, Standardtanz, Buchbinden, Poetry Slam, Choreo-Dance, Drachen bauen, Impro-Theater u.s.w. . Hier galt es etwas Neues auszuprobieren, sich auf neue Dinge einzulassen. Schön zu sehen, dass alle dabei Spaß hatten.

Am Donnerstagabend gab es die „Lutherverschwörung“. Dieses Spiel wurde im Großzelt gigantisch angekündigt und gestartet. Es ist ein Großraumspiel bei dem das ganze Camp, Konfis sowie Teamer unterwegs bzw. eingebunden waren. Dass war ein richtiges „Highlight“ für alle. Der Freitagabend stand im Zeichen der Musik. Zuerst rockte eine Band im Zelt, anschließend gab es Disco für alle.

Jeden Abend gab es die Nachtkirche an verschiedenen Orten auf dem Camp, mit Gesang, Geschichten oder einfach chillen. Mit den Abendandachten wurde dann die Nachtruhe eingeläutet. Damit alle am nächsten Tag wieder fit und fröhlich bei der Sache sind. Das war die Theorie, manchmal dauerte es etwas länger mit der Nachtruhe.

Mit der Abschluss-Gala am Samstag, war zu merken, unsere schöne Zeit ist fast schon wieder um. Aber es konnte hoffentlich jeder viele Eindrücke, schöne Erlebnisse, neue Freunde und viel Power für die verbleibende Konfirmandenzeit mit nach Hause (und vielleicht auch darüber hinaus) nehmen.

Am Anfang ging es mir, wie vielen anderen auch: “Was erwartet mich da bloß?“Aber jetzt freue ich mich und bin unendlich dankbar für diese supertolle Zeit und freue mich, wenn es 2019 wieder heißt:

„ ES GEHT NACH WITTENBERG INS KONFI-CAMP “
……und vielleicht ist der ein oder andere von Euch auch wieder dabei.

 

Magrit Rauf
Ev. Jugend Wallhöfen-Hambergen

2016 Gerold Gerdes a

Verabschiedung Gerold Gerdes

THE NIGHT
BEFORE CHRISTMAS 2016

mit der Verabschiedung in den Ruhestand von Gerold Gerdes am 23.12.16 um 19.00 Uhr in der Ansgari-Kirche in Wallhöfen. Traurig aber wahr und kaum zu glauben- am 23.12.16 wird Gerold Gerdes, Jugendpfleger der Samtgemeinde Hambergen im Rahmen von
“THE NIGHT BEFORE CHRISTMAS“
in den Ruhestand verabschiedet.

Gerold Gerdes ist am 02.08.1951 in Aurich in Ostfriesland geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur ist er nach Oldenburg gezogen und hat dort Pädagogik studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Danach nahm er an diversen Weiterbildungen (Kultur- und Tanzpädagogik) teil, übte Jobs aller Art aus. Unter anderem betrieb er ein Musik-Cafe in Bremen-Walle und hatte verschiedene Stellen in der Kinder- und Jugendarbeit. Diese waren zeitlich oft befristet.

Erst im Sommer 2001, als seine Tochter Annlena geboren wurde, hat er sich auf die Stelle als Samtgemeindejugendpfleger (fest und unbefristet) beworben und es hat geklappt. Er hat dort die Liebe zur Musik mit seinem pädagogischen “know-how“ gut verbinden können und die Zusammenarbeit zwischen der Samtgemeinde-Jugendarbeit und der evangelischen Jugendarbeit der Kirchengemeinden Wallhöfen und Hambergen erheblich unterstützt und bereichert, z.B. in Gottesdiensten (Musikseminar mit den Konfis in Wallhöfen), Gemeindefeste, die “Offene Bühne“ und ganz besonders bei
THE NIGHT BEFORE CHRISTMAS.
Für die sehr gute Zusammenarbeit danken wir Dir herzlich
Petra Samko

2016 Artikel Kranzbinden Konfis Jugendseite
2015 Artikel Jugodi
2015 Artikel Nähen Gemeindebrief
IMG_0459
Foto: Petra Samkow

Offene Bühne

Evangelische Jugendarbeit
Wallhöfen/Hambergen:
 
Offene Bühne
vor der Kirche in Hambergen
 
Am Freitag, den 17.07.15 wurde vor der Kirche in Hambergen von 15.00 – 17.00 Uhr unter strahlendem Sonnenschein „abgerockt“. Eine „Offene-Bühne, bestehend aus einem Pavillon, wurde vor die Kirche gestellt. Darunter begeisterten einige Jugendbands, Solisten und Tanzgruppen aus der Samtgemeinde Hambergen das Publikum. Der Spielebus aus dem „alten Rathaus“ war auch mit dabei. Die Gruppe „55 plus“ aus Hambergen versorgte die Gäste mit Kaffee und Kuchen. „Jutanic – Julia“ eröffnete mit mehreren Musical-Hits die Veranstaltung. Danach folgte das Trio mit Jule, Louisa und Bennet, das vielen schon aus verschiedenen Gottesdiensten bekannt ist (u.a. mit dem Kriegskinder-Song), mit zwei musikalischen „Leckerbissen“. Selina und ihre Band rockte unter anderem zu dem Song „Merci“ mächtig ab. Aber auch ein Gitarrensolo mit Jan  und Gerold Gerdes, dem Jugendpfleger aus der Samtgemeinde, der diese Veranstaltung zusammen mit Hinni Thäle und Petra Samko von der evangelischen Jugendarbeit Wallhöfen/Hambergen organisierte, begeisterte die Menge. Eine Tanzgruppe aus dem „alten Rathaus“ brachte unterhaltsame Abwechslung in den Nachmittag. Zum Schluss trat „Kaleidoskop“, ein Band-Projekt von der evangelischen Jugendarbeit Hambergen/Wallhöfen und dem Jugendpfleger, auch schon bekannt von „the night before christmas“, mit mehreren Songs auf. Mit viel Applaus für alle Teilnehmer endete der musikalische Nachmittag an einem sehr heißen Sommertag. Für die vielen „helfenden Hände“, die für diesen gelungenen Nachmittag sorgten, möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bedanken.
 
Sonnige Grüße an alle und noch einen schönen Sommer wünschen:

Hinni Thäle, Petra Samko und Gerold Gerdes

 

 

 

Muna Lübberstedt

 
Am 21.06.2014 hatten wir ein Konfirmanden-Seminar in der Muna Lübberstedt.
Um 9.30 trafen wir uns mit Erdwig Kramer am Tor der Munitionsanstalt. Herr Kramer führte uns durch das große Gelände und berichtete über die Zeit von 1939 bis 1945.
Wir besichtigten einen Bunker und einige Häuser, wie z.B. das Fallschirmhaus in denen die Produktion und Lagerung der Munition stattfand.
In den Lagern wurden russische, italienische, serbische und ungarische Kriegsgefangene gehalten und zu Rüstungsarbeiten eingesetzt. Sie entluden und beluden Waggons, sie lagerten das Rohmaterial, sie füllten und fertigten neben den Seeminen auch Splitterbomben    und Flakgranaten. Ihre Behandlung und Lebensbedingungen waren zutiefst menschenunwürdig. Mindestens 4 Frauen erlitten einen gewaltsamen Tod. Schwangere wurden nach Auschwitz zurück gebracht und etwa 60 Kranke endeten in Bergen-Belsen. Am 4. Mai 1945 wurden die wichtigsten Anlagen der Muna gesprengt. Die Soldaten gingen in britische Gefangenschaft. Die Kriegsgefangenen und die OstarbeiterInnen kehrten unter schwierigsten Umständen in ihre Heimat zurück.
Unser Rundgang durch die Muna endete um 12.30 Uhr wieder am Haupttor. Unsere Stimmung war gedrückt, vieles was wir von Herrn Kramer gehört hatten machte uns nachdenklich. Der Rundgang soll an die Menschen erinnern, die hier lebten und arbeiteten.
Er soll die Geschichte lebendig werden lassen, damit ein solches Unrecht nicht wieder geschieht.
 

Torge Wohltmann und Bennet Samko 

 

 

Vorstellungsgottesdienst 2014

Neues von der Jugendarbeit
Wallhöfen/Hambergen

Am Sonntag, den 23.März 2014 haben wir zusammen mit den Konfirmanden und Pastor Starke das Lied „Der Herr segne Dich“ mit Gitarren- und Violinenbegleitung im Vorstellungsgottesdienst der Gemeinde vorgetragen.
Eine Woche vorher hatten wir im Gemeindehaus Wallhöfen einen Musikworkshop mit den Konfis und Pastor Starke, indem wir viele Popsongs, wie z.B. „Sailing“ von Rod Stewart oder „Hymn“ von Barclay James Harvest (und noch viele andere) gesungen haben.

Zwischendurch wurde immer wieder unser „Segenslied“ für den Vorstellungsgottesdienst eingeübt. Damit alle für den „großen Auftritt“ gut vorbereitet waren, hatten wir einen Tag vorher noch eine Generalprobe in der Kirche.
 
Die Konfis waren beim Musikworkshop mit Freude dabei. Besonders „Ring of fire“ von Kenny Rodgers einzuüben, hat uns sehr viel Spaß gemacht und zauberte immer wieder ein Lächeln auf unser Gesicht.......und das „Segenslied“ wird man von uns bestimmt noch öfter hören.
Petra Samko und Hinni Thäle